Dozenten und Kursleiter

Wir bemühen uns sehr, ausgebildete Fachkräfte mit viel Erfahrung im Bereich der Hochbegabung und mit viel Gespür für die Bedürfnisse der Kinder als Dozenten für unsere Kurse zu gewinnen. Folgende Liste stellt unsere Dozenten kurz vor. Die Reihenfolge ist rein zufällig und stellt keine Wertung dar.

Dr. Jürg Gertsch Dr. Sonja ImhofRené Iseli Anita Sommer Anderegg und Christoph AndereggPing Su Zauberer MartiniJean-Louis Reymond Sandro KalbermatterBarbara Ebnöter HeusserKevin ZihlmannSimon LiechtiMichael MoserMarianne RöthlisbergerAlexey Ignatyev

Dr. Jürg Gertsch

Jürg Gertsch ist Biochemiker und Pharmakologe und Professor am Institut für Biochemie und Molekularmedizin der Universität Bern. Er hat seinen Doktortitel in Pharmazeutischen Wissenschaften und Naturstoffchemie an der ETH erworben. Darüber hinaus arbeitete er als wissenschaftlicher Berater in der Privatwirtschaft im Bereich der Arzneimittelentdeckung und –entwicklung. Beim NFS TransCure ist er für Wissen- und Technologietransfer verantwortlich.


Sandro Kalbermatter

Sandro Kalbermatter ist 21 Jahre jung und studiert Informatik an der ETH Zürich. In seiner freien Zeit führt er im Sommercamp der KinderUni© des Elternvereins für hochbegabte Kinder (EHK) verschiedenste Aktivitäten durch.
Sandro kann sich aufgrund seiner Arbeit mit hochbegabten Kindern und Jugendlichen gut in sie hineinversetzen. Er ist ein erfahrener und hochmotivierter Kursleiter, der die Kinder begeistern und anspornen kann, sich den vielschichtigen Herausforderungen in seinen interessanten Kursen zu stellen.


Ping Su

Ping Su, geboren 1963 in Beijing, ist ausgebildete Sprachdozentin mit langjähriger Unterrichtspraxis. Sie führt eine Sprachschule in Bern mit Studierenden von 7 bis 70 Jahren und unterrichtet auch Kalligraphie und chinesische Tuschmalerei. Weitere Informationen finden Sie unter www.chinesisch-sprachschule.ch


Kevin Zihlmann

Kevin Zihlmann über sich: Ich bin 25 Jahre alt. Vor kurzem begann ich die Arbeit als Doktorand in theoretischer Astrophysik an der Universität Bern. Ich bin neugierig und fasziniert von unseren Naturgesetzen. Als Forscher an der Abteilung Weltraum und Planetologie kann ich diese Neugierde ausleben.


Marianne Röthlisberger

Dr. phil. Marianne Röthlisberger ist Entwicklungspsychologin und kann auf eine langjährige Dozenten- und Forschungstätigkeit an den Universitäten Bern und Basel zurückblicken. Als Mutter zweier Söhne kennt sie das Thema Hochbegabung bestens und kann sowohl auf wissenschaftlich fundiertes Wissen als auch auf Praxiserfahrungen www.praxis-roethlisberger.ch zurückgreifen.
Die Früherkennung/Frühförderung hochbegabter Kinder stellt für Frau Röthlisberger eine wichtige Möglichkeit dar, negativen Entwicklungsverläufen früh entgegenzuwirken.


Simon Liechti

Simon Liechti ist Elektroingenieur und arbeitet als Coach für Elektroniker/-innen in der ICT Berufsbildungscenter AG (www.berufsbildungscenter.ch).
Seine Erfahrung als Ausbilder und Entwicklungsingenieur setzt er ein, um den Kindern die Welt der Elektronik näher zu bringen und auf einfache Weise zu erklären.


Zauberer Martini

 

Wer ist Martini? Martin Bögli, geb. am 7. Mai 1959 in Bern, ist verheiratet und Zauberkünstler aus Leidenschaft.
Er führt zahlreiche Zauberkurse für Kinder jeden Alters im Rahmen des Ferienpasses durch und begeistert in seinen eigenen Shows Jung und Alt.
Auf seiner Webseite www.martinimagie.ch können Sie sich über das gesamte Programm informieren.


Anita Sommer Anderegg und Christoph Anderegg

Anita Sommer Anderegg ist Ingenieurin Informatik FH und Mutter zweier Kinder. Christoph Anderegg ist Ingenieur Elektrotechnik FH. Beide engagieren sich ehrenamtlich und intensiv für die Kurse des Talentino. Wir bedanken uns an dieser Stelle vielmals für ihre Aktivitäten zu Gunsten der hochbegabten Kinder.


Dr. Sonja Imhof

Dr. Sonja Imhof ist Dozentin für Chemie an der Pädagogischen Hochschule Bern. Nebst der Arbeit mit jungen Erwachsenen betreut sie auch immer wieder Projekte in der Nachwuchsförderung (Volksschulklassen, Begabtenförderung, Ferienpass...). Besonderes Steckenpferd sind Experimente mit Alltagsprodukten und Wasser, sehr zur Freude ihres bald fünfjährigen Kindes.


Michael Moser

Michael Moser ist Ingenieur für Vermessung und Geoinformatik. Er ist Vater von zwei Kindern und, wenn es ihm die Zeit erlaubt, geht er gern auf Städtereisen. Das Thema GPS / Positionsbestimmung mit Satelliten und allem was dazugehört begleitet ihn schon seit 1990.


Barbara Ebnöter Heusser

Barbara Ebnöter Heusser ist Dipl. Psychologin B. Sc., Master integrativer Begabungs- und Begabtenförderung IBBF FHNW & University of Connecticut. Sie leitet die Fachstelle-Lernen und ist Mutter von 3 erwachsenen, hochbegabten Kindern.

Unter dem Motto «Lernen ist lernbar» und «Aus Abfallmaterial Neues schaffen» bietet sie herausfordernde Kurse für hochbegabte Kinder und Jugendliche an. Die Förderangebote sind darauf ausgerichtet, eigene Stärken weiterzuentwickeln und gleichzeitig Schwächen zu minimieren. www.fachstelle-lernen.ch


Jean-Louis Reymond

Jean-Louis Reymond ist Professor in Chemie und Biochemie, Direktor des Departements für Chemie und Biochemie an der Universität Bern und Deputy Director beim Nationalen Forschungsschwerpunkt TransCure. Seine Forschungsschwerpunkte sind Peptidsynthese, medizinische Chemie und Chemoinformatik.



Alexey Ignatyev

Alexey Ignatyev (geb. 1992) ist Student an der ETH Zürich im Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik. In seiner Freizeit tüftelt er ständig an Maschinen und Schaltungen.
Schon als Kind nahm er komplexe Geräte auseinander und versuchte sie zu verstehen. Jahrelang sammelte er mechanische Teile, Elektroschrott und versuchte, teils erfolgreich, daraus neue Apparate und Anwendungen herzustellen. Mit der Zeit hat er sich eine effiziente Methode erarbeitet, um seine Ideen zu verwirklichen.
Alexey teilt seine Leidenschaft sehr gerne mit anderen und freut sich sehr, wenn er Menschen damit begeistern kann.
Neben seinem Studium und seinen Projekten frönt er der Musik und der darstellenden Kunst.


Rene Iseli

 

René Iseli ist 1992 geboren und immer wieder erstaunt, was unsere Welt zu bieten hat. Das Interesse an der Natur und an der Welt, in der wir wandeln, bewegten ihn zum Studium der Physik und der Biologie an der Universität Bern. Nebenbei faszinieren ihn auch die Künste der Musik, der Gestaltung sowie der Sport, besonders Curling und Snowboardfahren.